Mentholanwendungen: Belastungsfähigkeit, Wahrnehmung & Schmerz

Die Verwendung von Cremes mit Menthol oder einer Kombination aus Menthol und Capsaicin hat Auswirkungen auf die Belastungsfähigkeit, Wahrnehmung und Schmerzen während des Trainings in der Hitze. In einer Studie wurden zehn Teilnehmer nach der Anwendung von (i) 5% isoliertem Menthol, (ii) 5% Menthol und 0,025% Capsaicin oder (iii) Placebo-Creme gebeten, bis zur Erschöpfung bei 35°C und 20% relativer Luftfeuchtigkeit zu radeln.

Die Ergebnisse zeigten, dass die Zeit bis zur Erschöpfung sowie die physiologischen Reaktionen während des Trainings zwischen den verschiedenen Cremes keine signifikanten Unterschiede aufwiesen. Die wahrgenommene Anstrengung war jedoch in der isolierten Mentholgruppe im Vergleich zu den anderen Bedingungen geringer, und die thermische Empfindung war bei der Kombination von Menthol und Capsaicin höher. Die Schweißrate war ebenfalls höher, wenn Capsaicin zusammen mit Menthol verwendet wurde.

Interessanterweise zeigte sich, dass die Schmerzwerte in der Mentholgruppe niedriger waren, begleitet von einer stärkeren Ablenkung, was auf einen analgetischen Effekt hindeutet. Obwohl keine direkten Leistungsvorteile festgestellt wurden, betonen diese Ergebnisse den potenziellen Nutzen der Mentholanwendung für eine verbesserte Wahrnehmung und Schmerzlinderung während des Trainings in Hitzebedingungen.

Zusammenfassung der Ergebnisse:

  • Zeit bis zur Erschöpfung: Keine signifikanten Unterschiede zwischen den Cremes.
  • Wahrgenommene Anstrengung: Geringere Anstrengung in der isolierten Mentholgruppe.
  • Thermische Empfindung: Geringere thermische Empfindung in der isolierten Mentholgruppe.
  • Schweißrate: Höhere Rate bei Capsaicin und Menthol-Kombination.
  • Schmerzwahrnehmung: Niedrigere Schmerzwerte in der Mentholgruppe mit stärkerer Ablenkung.

Insgesamt verdeutlichen diese Ergebnisse den positiven Einfluss der Mentholanwendung auf die Wahrnehmung und Schmerzlinderung während des Trainings in heißen Umgebungen, auch wenn dies nicht unbedingt zu direkten Leistungsvorteilen führt.

Hier zur Original Studie!